Elsa Evangelista

Geb. in Neapel/Italien

Nationalität: Italienisch

Ausbildung:
Studium von Komposition, Chormusik und Chordirigieren bei Carmine Pagliuca und Aladino Di Martino, Orgel und Orgelkomposition bei Gennaro D'Onofrio am Konservatorium S. Pietro a Majella in Neapel
Professionelle Tätigkeiten:
seit 1992 Gründung und Repertoiredirigentin des "Nuova Polifonia" Orchesters und Chors, Teilnahme an u.a. Ravello '94, Vesuvian Villas' Festival, Celebrations for the 250th anniversary of the death of Solimena, Festival Barocco der Stadt Viterbo, Programmkonzerte in Zusammenarbeit mit dem S. Carlo Theater und dem Konservatorium "S. Pietro in Majella", Einladung zu einer Aufführung bei der Philharmonischen Gesellschaft in Köln
 
seit 1994 Künstlerische Dirigentin des S. Chiara Festival "The vocal and instrumental music of the sixteenth an twentieth centuries", Dirigat des "Nuova Polifonia" Orchesters und Chores
derzeit Lehrtätigkeit für Dirigieren am Konservatorium "S. Pietro a Majella" in Neapel
außerdem Radio- und Fernsehproduktionen mit RAI INTERNATIONAL Kompositionstätigkeit Transkriptionen und Bearbeitungen

Kontakt:
Elsa Evangelista
Associazione Musicale "La Nuova Polifonia"
Via Arenella 3
I-80128 Napoli Italien
Tel. & Fax: 0039-081-579 74 09
Email: evangelista@polifonia.org


Repertoireschwerpunkte:
Orchestermusik aller Epochen, dabei besondere Vorliebe für die geistliche Musik und Vokalmusik des Barock. Starkes Interesse der Vermittlung von Musik an neue Hörerschichten.
Diskographie:
1996 Pergolesi: Miserere n. 2 in do min. (Florentina musicae FLO69012)
Pressestimmen (Auswahl):

"Heute kommt die Komposition, die 15 Motive kennt wieder, um in der Revision von Maestro Evangelista in all ihrer Intensität zu klingen, die im wesentlichen das Original widerspiegelt." (Tjuna Notarbartolo, in: Il Giornale, 06.08.1996)

"Wir sprechen von Maestro Elsa Evangelista, die nach der brillianten Darbietung der Leitung des Ensembles Nuovo Polifonia im letzten Konzert in der Kirche von Gesù Nuovo [...] auch ihr eigenes Talent auf internationalem Niveau gezeigt hat." (in: Il Tempo, 09.01.1997)

"[...] dirigiert von Elsa Evangelista, emsige und phantasievolle Anregerin dieser künstlerischen Initiative." (Massimo Lo Iacono, in: Il Giornale di Napoli, 16.12.2000)

 

 

Home